Sonderpädagogischer Dienst (SD)



 

Der Sonderpädagogische Dienst (SD) ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot.

Er richtet sich an die Schul- und Regelkindergärten sowie an die allgemeinbildenden Schulen einschließlich der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) im Landkreis Göppingen.

 

Im Sonderpädagogischen Dienst arbeiten Sonderpädagoginnen mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung und körperlich-motorische Entwicklung.



Ziel ist es,

Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Beratungs- und Unterstützungsbedarf eine angemessene schulische Förderung zu ermöglichen.



Aufgaben des Sonderpädagogischen Diensts (SD)

  • Unterstützung der allgemeinbildenden Schulen bei der Klärung des optimalen Förderortes für ein Kind, wenn es den Anschein auf sonderpädagogische Unterstützung erweckt
  • Beratung und Unterstützung von Eltern, Lehrkräften, Erzieher:innen im Hinblick auf einen sonderpädagogischen Beratungs- und Unterstützungsbedarf
  • Kooperation mit Beratungs- und Kooperationslehrer:innen, Erzieher:innen und Personen, die mit dem Kind zu tun haben
  • Information über Beschulungsmöglichkeiten an einem SBBZ
  • Information über Beschulungsmöglichkeiten in einem inklusiven Setting
  • Klärung des Anspruchs auf ein sonderpädagogisches Unterstützungs- oder Bildungsangebotes in Form eines Gutachtens im Bereich der Einschulung oder Umschulung

Dies erfolgt in Kooperation mit den Erziehungsberechtigten, Erzieher:innen, Lehrkräften und weiteren Fachdiensten (Jugendamt, Erziehungsberatungsstelle, Ärzte, usw.).



 


Inhalte der Arbeit sind:

  • Unterrichtshospitationen an der allgemeinbildenden Schule
  • Informationsgespräche mit den beteiligten Lehrer:innen (Klassen- und Fachlehrer:innen) über die Beeinträchtigungen der Kinder und dem daraus   resultierenden Unterstützungsbedarf im Schulalltag
  • Beratung der Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schule zu geeigneten Unterrichtsmaterialien und Hilfsmitteln
  • Mitwirkung bei der Förder- und ggf. Hilfeplanung der allgemeinbildenden Schule in Kooperation mit den Eltern/Erziehungsberechtigten und ggf. außerschulischen Leistungs- und Kostenträgern (im Rahmen der sonderpädagogischen Diagnostik bzw. der Feststellung des sonderpädagogischen Bildungsanspruchs)
  • Zeitlich begrenzte sonderpädagogische Förderung betroffener Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts, wenn erwartet werden kann, dass diese hierdurch dem Bildungsgang der allgemeinen Schule folgen können.
  • Fallbezogene Beratung zum Thema „Nachteilsausgleich“



Grundlagen der Arbeit sind:

  • Einverständnis der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten
  • Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums von Baden-Württemberg für „Kinder mit besonderem Förderbedarf und Behinderungen“ vom 22.08.2008


Kontakt:


Bodelschwingh-Schule Göppingen

SBBZ geistige Entwicklung, körperlich-motorische Entwicklung und Lernen

Schulerburgstraße 24

73033 Göppingen

Tel.: (07161) 202-6000

über das Sekretariat der Schule zu den üblichen Öffnungszeiten. Sie werden zurückgerufen.



Per E-Mail:

sopaedie@bodelschwingh-gp.de



Diagnostik-Team

von links nach rechts:

Eva Lauber, Konrektorin

Tanja Knödler, Sonderschullehrerin

Kerstin Bilek, Sonderschullehrerin

Svenja Mayer, Sonderschullehrerin







Fachteam für den Bereich körperliche und motorische Entwicklung

von links nach rechts
Sabine Fink, Fachlehrkraft Sonderpädagogik körperliche und motorische Entwicklung

Ulrich Kaminski, Fachlehrkraft Sonderpädagogik körperliche und motorische Entwicklung